Kaffa Wildkaffee

Ohne Plantage – pur und unverfälscht

In den letzten Bergregenwäldern der äthiopischen Provinz Kaffa, der Urheimat des Coffea Arabica, wächst noch heute wilder Kaffee, ganz natürlich und ohne Plantage. Doch dieser genetische Naturschatz droht durch die zunehmende Abholzung des Waldes verloren zu gehen. Dem wirkt das Wildkaffeeprojekt bewusst entgegen: mit dem Sammeln und dem Verkauf von wildwachsendem Arabica-Kaffee erwirtschaften über 6000 Bauern ein sicheres Einkommen aus dem Wald und können die Lebensbedingungen ihrer Familien nachhaltig verbessern.

Dank den natürlichen Wachstumsbedingungen und den niedrigen Erträgen konzentriert sich in den wilden Arabica-Bohnen ein Aroma, welches ein Plantagen-Kaffee nie erreichen kann. Über die Jahrtausende hat die Natur mehr als 5000 Varietäten der Wildsorte hervorgebracht, ideal angepasst an Bodenbeschaffenheit, Mikroklima und Höhenlage. Selbst Wildkaffees von benachbarten Waldgebieten können deshalb ganz unterschiedlich schmecken, manche fruchtig, andere kräftig herb, wieder andere leicht und blumig.

2017-10-22T20:56:29+00:00